Die TOP 10 der Si-Fi Filme/Serien
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 1

Under the Dome

Serie   Staffeln: 2 / Episoden: 26
Brittany Robertson, Mike Vogel, Aisha Hinds
   
Unsere
Bewertung
9/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 2

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Kinofilm  Länge: 162 Minuten
Sam Worthington, Zoë Saldaña, Sigourney Weaver
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 3

Alien 3

Kinofilm  Länge: 114 Minuten
Sigourney Weaver, Charles Dance, Charles S. Dutton
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 4

PLANET DER AFFEN: Revolution

Kinofilm  Länge: 0 Minuten
Gary Oldman, Andy Serkis, Terry Notary
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 5

The Man from Earth

Kinofilm  Länge: 87 Minuten
David Lee Smith, Tony Todd, Annika Peterson
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 6

Falling Skies

Serie   Staffeln: 4 / Episoden: 42
Noah Wyle, Moon Bloodgood, Will Patton
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 7

Lucy

Kinofilm  Länge: 89 Minuten
Scarlett Johansson, Morgan Freeman
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 8

The Purge: Anarchy

Kinofilm  Länge: 103 Minuten
Frank Grillo, Carmen Ejogo, Zach Gilford
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 9

Fringe

Serie   Staffeln: 5 / Episoden: 100
Anna Torv, Joshua Jackson, John Noble
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
7/10
Platz 10

Life on Mars

Serie   Staffeln: 1 / Episoden: 17
Jason OMara, Michael Imperioli, Harvey Keitel
   

Starship Troopers

Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
0/10
Fehler melden
Bewerte diesen Film:

1/102/103/104/105/106/107/108/109/1010/10

Starship Troopers (Orginaltitel: Starship Troopers)

ist ein amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm des Regisseurs Paul Verhoeven aus dem Jahr 1997, der lose auf dem gleichnamigen Roman von Robert A. Heinlein basiert.

Kurzbeschreibung:
Im 25. Jahrhundert wird die Menschheit von Insekten aus einer fernen Galaxie bedroht, die unser Sonnensystem mit riesigen Meteoriten bombardiert. Die Militärregierung der Erde beschließt einen Rückschlag. Die Romanvorlage lieferte der umstrittene Science Fiction Autor Robert Heinlein im Jahr 1959. In den Hauptrollen sehen wir bekannte Stars und Sternchen aus Soap-Operas wie “Berverly Hills 90210” und “Melrose Place”.
 
Handlung:
Nach einem siegreichen Krieg gegen die sogenannten „Bugs“, eine Zivilisation von „Arachnoiden“ (sehr großen Insekten), leben die Menschen vereint in einem militaristischen Staat, der Züge einer Diktatur trägt. Die Klassenkameraden Carl Jenkins, Carmen Ibanez, Johnny Rico und „Dizzy“ Flores stehen vor dem Abschluss ihrer Schulausbildung. Rico und Carmen sind ein Paar. Die Annäherungsversuche von Dizzy weist Rico daher zurück. Carl und Carmen sind entschlossen, nach der Schule zum Militär zu gehen. Carl will dort seine telepathischen Fähigkeiten weiter entwickeln, und Carmen möchte sich zur Weltraumpilotin ausbilden lassen. Johnny Rico ist zunächst unsicher, was er tun soll, denn seine wohlhabenden Eltern möchten nicht, dass er zur Armee geht. Bei einem Spiel mit der Rugbymannschaft der Schule gerät Rico mit einem gegnerischen Spieler, Zander Barcalow, aneinander, als er sieht, dass Zander mit Carmen flirtet. Carmen ist von Zander beeindruckt, da dieser in den nächsten Tagen sein Pilotentraining auf der Flottenbasis beginnen wird. Nach einem letzten Gespräch mit seinem Klassenlehrer Jean Rasczak, einem ehemaligen Soldaten, der im Krieg gegen die „Bugs“ schwer verwundet worden ist, entschließt sich Rico gegen den Willen seiner Eltern, ebenfalls ins Militär einzutreten. Er hofft, damit seine Freundin Carmen beeindrucken zu können. In der Tat hat sich nun zum ersten Mal Sex mit ihm.
Während Carl für den militärischen Geheimdienst rekrutiert wird, wird Rico für eine Verwendung in der Mobilen Infanterie (MI) vorgesehen und zur Grundausbildung in ein Camp geschickt. Im Lager trifft Rico Dizzy wieder und weist sie erneut zurück. Ausbilder der Rekruten ist der unerbittliche Sergeant Zim. Nach einem tödlichen Trainingsunfall unter Ricos Kommando wird dieser ausgepeitscht. Danach will Rico zunächst den Dienst quittieren und zu seinen Eltern zurückkehren. Just zu diesem Zeitpunkt trifft die Meldung über einen Angriff auf die Erde ein. Die „Bugs“ haben einen Asteroiden zur Erde geschleudert und so Ricos Heimatstadt Buenos Aires vernichtet; seine Eltern sind tot. Rico beschließt daraufhin, seinen Dienst fortzusetzen.
Carmen Ibanez absolviert inzwischen ihre Pilotenausbildung in einer Flottenbasis auf dem Mond. Sie gilt als sehr begabt und risikobereit und entwickelt sich schnell zu einer Top-Pilotin. Mit einer Videobotschaft erklärt sie Rico, dass sie Berufssoldatin werden will, und beendet ihre Beziehung zu ihm. Während des Pilotentrainings trifft sie Zander Barcalow als ihren Flugausbilder wieder. Zander hat sich zu Carmens Ausbilder bestimmen lassen, um sie wiederzusehen. Beide kommen sich näher.
Die Führung der Erde beschließt einen Gegenschlag gegen die Arachnoiden. Rico und Dizzy erleben ihren ersten Einsatz bei einem schlecht geplanten Invasionsversuch des feindlichen Heimatplaneten Klendathu, der in einer vernichtenden Niederlage für die Menschen endet. Rico überlebt verwundet. Dizzy und Rico werden daraufhin zu einer neuen Einheit versetzt, die als besonders hart gilt. Das Kommando hat dort ihr ehemaliger Lehrer Rasczak. In den Kämpfen mit den Insekten sterben viele Kameraden. Rico beschließt auf einen Rat von Rasczak („Nimm, was du kriegen kannst!“), Dizzys Annäherungsversuche nicht länger zurückzuweisen. Am nächsten Tag gerät die Einheit in einen Hinterhalt der Aliens. Als Rasczak im Kampf beide Beine verliert und rettungslos verloren ist, bittet er um den Tod. Rico erschießt ihn. Kurz darauf stirbt auch Dizzy. Carl Jenkins, der inzwischen Colonel im Geheimdienst ist, befördert Rico bei seiner Rückkehr zu Rasczaks Nachfolger: Rico wird zum Lieutenant ernannt.
Das Raumschiff, auf dem Carmen und Zander als Piloten eingesetzt sind, wird während eines Angriffs auf den von Bugs kontrollierten „Planeten P.“ zerstört. Dort ist auch Rico mit seiner Einheit eingesetzt. Carmen und Zander retten sich in einer Kapsel und stranden in einer Höhle. Sie werden zum „Brain Bug“, einem Mitglied der Führungskaste der Bugs, gebracht, der Zander mit einem Stachel das Gehirn aussaugt. Als Carmen an der Reihe ist, kann sie mit einem Messer den Stachel abtrennen. Inzwischen vermittelt Carl Rico eine telepathische Ahnung, wo sich Carmen befindet. Rico begibt sich mit einigen Troopern in die Höhle. Der Brain Bug flieht. Rico und Carmen können sich nach einem kurzen Gefecht zurückziehen und finden einen Weg aus dem Höhlensystem. Als sie herauskommen, wird gerade der Brain Bug von einer großen Zahl Troopers aus der Höhle gezogen. Ricos ehemaliger Ausbilder Zim hat den Bug gefangen. Zim hat sich vom Ausbilder zum einfachen Rekruten degradieren lassen, um als Soldat kämpfen zu können. Carl Jenkins begutachtet den Alien und stellt durch Handauflegen fest, dass dieser sich fürchtet. Die versammelten Soldaten jubeln.


Werbeblock oder sonstiges
Kritik:
„[…] Starship Troopers ist der Brutalo-Western unter den Insektenfilmen […] reinster Kriegsfilm, ohne Moral, ohne Skrupel. Ein Film mit Käfern statt Krauts, der uns brüllen läßt [sic]: Kill the bugs! Fazit: Zwei Stunden gute, dreckige Unterhaltung“– Cinema[3]
„Starship Troopers“ wirft mit faschistischer Symbolik, hetzerischen Parolen und glorifizierendem Militarismus um sich. Unterstrichen wird das Ganze von einem auf den pathetischen Punkt gebrachten Bombastscore, der sich vor allem durch gnadenlose Distanzlosigkeit auszeichnet. Die Satire des Films liegt eindeutig in der Überzeichnung all dieser Punkte.“– Filmstarts.de[4]
„Ein mit technischer Perfektion im effektvollen Hochglanzstil von Werbespots und Magazin-Covers inszenierter Science-Fiction-Film, der nicht nur äußerst gewalttätig ist, sondern auch der Glorifizierung des Militarismus und der Verbreitung faschistischen Gedankenguts Vorschub leistet.“– Lexikon des Internationalen Films[5]
Quellenangaben:
Wikipedia