Die TOP 10 der Si-Fi Filme/Serien
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 1

Under the Dome

Serie   Staffeln: 2 / Episoden: 26
Brittany Robertson, Mike Vogel, Aisha Hinds
   
Unsere
Bewertung
9/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 2

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Kinofilm  Länge: 162 Minuten
Sam Worthington, Zoë Saldaña, Sigourney Weaver
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 3

Alien 3

Kinofilm  Länge: 114 Minuten
Sigourney Weaver, Charles Dance, Charles S. Dutton
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 4

PLANET DER AFFEN: Revolution

Kinofilm  Länge: 0 Minuten
Gary Oldman, Andy Serkis, Terry Notary
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 5

The Man from Earth

Kinofilm  Länge: 87 Minuten
David Lee Smith, Tony Todd, Annika Peterson
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 6

Falling Skies

Serie   Staffeln: 4 / Episoden: 42
Noah Wyle, Moon Bloodgood, Will Patton
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 7

Lucy

Kinofilm  Länge: 89 Minuten
Scarlett Johansson, Morgan Freeman
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 8

The Purge: Anarchy

Kinofilm  Länge: 103 Minuten
Frank Grillo, Carmen Ejogo, Zach Gilford
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 9

Fringe

Serie   Staffeln: 5 / Episoden: 100
Anna Torv, Joshua Jackson, John Noble
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
7/10
Platz 10

Life on Mars

Serie   Staffeln: 1 / Episoden: 17
Jason OMara, Michael Imperioli, Harvey Keitel
   

Serenity – Flucht in neue Welten

Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
0/10
Fehler melden
Bewerte diesen Film:

1/102/103/104/105/106/107/108/109/1010/10

Serenity – Flucht in neue Welten (Orginaltitel: Serenity)

Kurzbeschreibung:
In der fernen Zukunft wird die Galaxie von der "Alliance" beherrscht, einer Organisation, der nur wenige zu widerstehen wagen. Ein solcher Rebell ist Captain Malcolm Reynolds (Nathan Fillion), befehlshabender Offizier des Raumschiffs Serenity und seiner kleinen, aber feinen Crew. Als man Doktor Simon Tam (Sean Maher) und seiner telepathisch veranlagten Schwester River (Summer Glau) Asyl gewährt, ist Ärger mit den Mächtigen vorprogrammiert. River nämlich hat kurz zuvor verbotenerweise einem Regierungstreffen beigewohnt und ist als Telepathin nun genauestens über allerhand geheime Machenschaften informiert.
 
Kinofilm  Länge: 119 Minuten        
Land/Jahr: USA, 2005;              
Regie: Joss Whedon


Werbeblock oder sonstiges
Kritik:
In Deutschland wurde der Film überwiegend positiv aufgenommen. Vor allem die vielschichtigen Figuren und die tiefgründige Geschichte wurden von den Kritikern herausgestellt. Josef Engels etwa lobt Serenity in Die Welt:
„[Serenity] führt Spezialeffekte vor, die es im Kinoweltraum schon lange nicht mehr gab. Es handelt sich dabei um geistreich geschliffene Dialoge, ambivalente Figuren und eine vernünftige Story. […] Man hatte es angesichts des Blockbuster-Schwachsinns aus dem All ganz vergessen: Es gibt tatsächlich intelligentes Leben da draußen.“– Josef Engels, Die Welt[12]In der FAZ bezeichnet Dietmar Dath Serenity als einen Film, „der an so vielen Stellen, an denen sich das ästhetische Entscheidungsbäumchen für Drehbuch, Dekor und Darsteller gabelt, den richtigen Weg eingeschlagen [hat]“. Er lobt ebenfalls Effekte und Kameraführung und stellt einige seiner Meinung nach besonders gelungene Stellen des Films besonders heraus. Sein Fazit lautet:
„Serenity ist […] zugleich ein neuer Fixstern des Genrekinos wie ein seltenes Glühwürmchen fürs Lehrbuch der futuristischen Insektenkunde: flink, warm, funkenschlagend, tänzerisch, lustig, politisch klug.“– Dietmar Dath, FAZ[13]Auch aus dem englischen Sprachraum sind größtenteils positive Kritiken zu vernehmen. Auf Metacritic erreicht Serenity eine Gesamtwertung von 74 von möglichen 100 Punkten und liegt damit im oberen Bereich.[14]Auf Rotten Tomatoes erreicht der Film eine Gesamtwertung von 81 Prozent bei 143 positiven und 33 negativen Bewertungen. Die Meinung der Benutzer zum Film lautet dort zusammengefasst:“Snappy dialogue and goofy characters make this Wild Wild West soap opera in space fun and adventurous.”
„Bissige Dialoge und alberne Figuren machen diese Wild-Wild-West-Weltraum-Seifenoper amüsant und abenteuerlich.“– Rotten Tomatoes[15]Die Benutzer der Website IMDb vergeben 7,9 von zehn Sternen, wobei 34 Prozent der Benutzer eine Wertung von zehn Sternen vergaben (Stand: 29. März 2013).[16]Auch Schriftsteller Stephen King zeigt sich angetan von dem Film und nahm ihn in seine persönliche Favoritenliste (pick of the week) auf.[17] Bei einer Leserumfrage des britischen SciFi-Magazins SFX magazine im Jahr 2007 wurde Serenity zum besten Science-Fiction-Film aller Zeiten gewählt.[18]
Quellenangaben:
Wikipedia