Die TOP 10 der Si-Fi Filme/Serien
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 1

Under the Dome

Serie   Staffeln: 2 / Episoden: 26
Brittany Robertson, Mike Vogel, Aisha Hinds
   
Unsere
Bewertung
9/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 2

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Kinofilm  Länge: 162 Minuten
Sam Worthington, Zoë Saldaña, Sigourney Weaver
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 3

Alien 3

Kinofilm  Länge: 114 Minuten
Sigourney Weaver, Charles Dance, Charles S. Dutton
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 4

PLANET DER AFFEN: Revolution

Kinofilm  Länge: 0 Minuten
Gary Oldman, Andy Serkis, Terry Notary
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 5

The Man from Earth

Kinofilm  Länge: 87 Minuten
David Lee Smith, Tony Todd, Annika Peterson
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 6

Falling Skies

Serie   Staffeln: 4 / Episoden: 42
Noah Wyle, Moon Bloodgood, Will Patton
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 7

Lucy

Kinofilm  Länge: 89 Minuten
Scarlett Johansson, Morgan Freeman
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 8

The Purge: Anarchy

Kinofilm  Länge: 103 Minuten
Frank Grillo, Carmen Ejogo, Zach Gilford
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 9

Fringe

Serie   Staffeln: 5 / Episoden: 100
Anna Torv, Joshua Jackson, John Noble
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
7/10
Platz 10

Life on Mars

Serie   Staffeln: 1 / Episoden: 17
Jason OMara, Michael Imperioli, Harvey Keitel
   

Wintersonnenwende – Die Jagd nach den sechs Zeichen des Lichts

Unsere
Bewertung
3/10
Besucher
Bewertung
0/10
Fehler melden
Bewerte diesen Film:

1/102/103/104/105/106/107/108/109/1010/10

Wintersonnenwende – Die Jagd nach den sechs Zeichen des Lichts (Orginaltitel: The Seeker: The Dark Is Rising)

(Original: The Seeker: The Dark Is Rising) ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm von Regisseur David L. Cunningham aus dem Jahr 2007 und basiert auf dem 1973 erschienenen zweiten Teil der erfolgreichen, im deutschsprachigen Raum allerdings vergleichsweise unbekannten Jugendbuchserie Wintersonnenwende der britischen Schriftstellerin Susan Cooper.
Der Film handelt vom Kampf der Mächte des Lichts gegen die Dunkelheit; er weicht allerdings ganz erheblich von der Romanvorlage ab und fiel sowohl bei Filmkritikern als auch beim Publikum in den Vereinigten Staaten durch.[2]

Kurzbeschreibung:
Trotz der Warnung der Wissenschaftler über das zerstörerische Potenzial des Sterns, weigern sich die Regierungsbeamten, Maßnahmen zu ergreifen, die internationale Panik auslösen könnten. Aber ein Konsortium von privaten Unternehmern bereitet sich auf das Schlimmste vor und baut ein gigantisches Raumschiff, eine Arche Noah für die Menschheit, um ein neues Leben auf einem entfernten Planeten zu beginnen. Wer wird ausgewählt werden mitzukommen, und wer wird zurückbleiben müssen? Als Erdbeben tosen und riesige Flutwellen ganze Städte vernichten, wird die Rakete startfertig gemacht, um von ihrer kilometerlangen Startrampe aus ins Weltall aufzubrechen -- bereit, die zerstörte Erde hinter sich zu lassen!
 
Kinofilm  Länge: 79 Minuten        
Land/Jahr: Vereinigte Staaten, 2007;              
Regie: David L. Cunningham
Handlung:
Vor über 1000 Jahren endete eine große Schlacht des Lichts gegen die Finsternis mit einem knappen Sieg der guten Seite, die somit die Erde und die Menschheit rettete, ohne jedoch die dunkle Seite vollständig vernichtet zu haben. Um die Machtstruktur des Lichtes zu schützen, versteckte man ihre Kraft in sechs Zeichen, die lediglich ein besonderer Kämpfer des Lichtes, ein sogenannter „Zeichensucher“, ein furchtloser Krieger aus den Reihen der unsterblichen „Uralten“, den Dienern des Lichts, mit Hilfe eines Buches finden kann.
In der Gegenwart erheben sich die wieder erstarkten Mächte der Finsternis. Man benötigt einen Auserwählten, einen neuen „Uralten“, der alle Zeichen finden und somit dem Licht wieder innerhalb von fünf Tagen zur alten Stärke verhelfen kann, damit die Menschheit nicht unterworfen wird. Diesen Zeichensucher entdecken die „Uralten“ Merriman Lyon und Miss Greythorne in dem zurückhaltenden, pubertierenden 13-jährigen Schüler Will Stanton, dem zweitjüngsten Spross einer amerikanischen Großfamilie, die seit einigen Monaten in England lebt. Ohne es zu wissen, ist er der letzte der „Uralten“.
Will spürt erstmals an seinem 14. Geburtstag, kurz vor Weihnachten, ein Zeichen und wird fortan von beängstigenden Dämonen, sowie von einem furchteinflößenden dunklen Reiter verfolgt. Zugleich verliebt sich der Junge in die attraktive Maggie, die allerdings mit seinem älteren Bruder James anbändelt und zudem mit dem schwarzen Reiter kollaboriert.
Nachdem er sich seinem Schicksal gefügt hat und er in die mysteriöse Aufgabe eingewiesen wurde, macht er sich daran, die sechs Zeichen des Lichtes in verschiedenen Zeitepochen zu finden, um die Macht des dunklen Reiters zu bannen. Als siebter Sohn eines siebten Sohnes unternimmt der mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattete Schüler diverse Zeitreisen, meistert diverse Gefahren und deckt eine Serie geheimnisvoller Spuren auf, die ihn nach und nach zu den Zeichen führen.
Auf seiner Mission wird er dabei aber immer wieder von Gesandten des dunklen Reiters gestört, die ihrerseits nach Bruchstücken suchen und ihm immer wieder zusetzen. Mit dem Wiedererstarken der Macht verändert sich auch die Wetterlage auf der Erde. Zunehmende Wetterkapriolen sorgen dafür, dass sich die Situation der Menschen dramatisch verschlechtert. Nebenbei erfährt man, dass Will einen verschollenen Zwillingsbruder hat, der kurz nach seiner Geburt verschwand.
Kurz vor Ablauf der verbliebenen Zeit ändert der schwarze Reiter seine Taktik, bedroht massiv Wills Familie und hetzt seine Angebetete, Maggie, auf ihn, die sich als alternde Hexe entpuppt und später eliminiert wird. Nachdem der mittlerweile fast vollständig erstarkte Reiter Wills beschützende Uralten dezimiert, besinnt sich Will wieder auf die Suche nach dem letzten Zeichen, welches er in seiner eigenen Seele findet. Mit den sechs Bruchstücken nimmt er den Kampf gegen den Reiter auf. Es gelingt ihm, den Unbekannten abzuwehren und ihn zu bannen.
Am Ende des Films erwachen die totgeglaubten „Diener des Lichts“, während der glückliche Will seinem verschollenen Zwillingsbruder Tom begegnet, den er zu seiner Familie führt.


Werbeblock oder sonstiges
Quellenangaben:
Wikipedia