Die TOP 10 der Si-Fi Filme/Serien
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 1

Under the Dome

Serie   Staffeln: 2 / Episoden: 26
Brittany Robertson, Mike Vogel, Aisha Hinds
   
Unsere
Bewertung
9/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 2

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Kinofilm  Länge: 162 Minuten
Sam Worthington, Zoë Saldaña, Sigourney Weaver
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 3

Alien 3

Kinofilm  Länge: 114 Minuten
Sigourney Weaver, Charles Dance, Charles S. Dutton
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 4

PLANET DER AFFEN: Revolution

Kinofilm  Länge: 0 Minuten
Gary Oldman, Andy Serkis, Terry Notary
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 5

The Man from Earth

Kinofilm  Länge: 87 Minuten
David Lee Smith, Tony Todd, Annika Peterson
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 6

Falling Skies

Serie   Staffeln: 4 / Episoden: 42
Noah Wyle, Moon Bloodgood, Will Patton
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
9/10
Platz 7

Lucy

Kinofilm  Länge: 89 Minuten
Scarlett Johansson, Morgan Freeman
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 8

The Purge: Anarchy

Kinofilm  Länge: 103 Minuten
Frank Grillo, Carmen Ejogo, Zach Gilford
   
Unsere
Bewertung
7/10
Besucher
Bewertung
8/10
Platz 9

Fringe

Serie   Staffeln: 5 / Episoden: 100
Anna Torv, Joshua Jackson, John Noble
   
Unsere
Bewertung
8/10
Besucher
Bewertung
7/10
Platz 10

Life on Mars

Serie   Staffeln: 1 / Episoden: 17
Jason OMara, Michael Imperioli, Harvey Keitel
   

51

Unsere
Bewertung
4/10
Besucher
Bewertung
0/10
Fehler melden
Bewerte diesen Film:

1/102/103/104/105/106/107/108/109/1010/10

51 (Orginaltitel: 51)

ist ein US-amerikanischer Horrorfilm von Jason Connery aus dem Jahr 2011.

Kurzbeschreibung:
Eine Gruppe Journalisten wirft einen Blick in die geheimste Militäranlage Amerikas, die Area 51. Grund dafür ist, dass das Militär der Legendenbildung um angeblich dort versteckte außerirdische Artefakte Einhalt gebieten will. Also zeigt man den Journalisten gezielte Ablenkungsmanöver mit der festen Absicht, sie sofort zu erschießen, falls sie doch die Aliens entdecken sollten. Pech nur, dass letztere ohnehin gerade ausbrechen wollte. Die Journalisten müssen um ihr Leben kämpfen, kriegen aber eine gute Story.
 
Kinofilm  Länge: 90 Minuten        
Land/Jahr: USA, 2011;              
Regie: Jason Connery
Handlung:
Die US Air Force ermöglicht ausgewählten Journalisten, den legendären Stützpunkt Area 51 zu besichtigen. Die US-amerikanische Regierung verfolgt damit das Ziel, dem jahrzehntelangen Mythos um Aliens ein Ende zu bereiten und eindeutig zu beweisen, dass kein einziger Außerirdischer jemals auf der Erde gelandet ist. Colonel Martin weist seine Soldaten vor der Ankunft des Nachrichtensprechers Sam Whitaker und der schonungslosen Journalistin Claire Felon an, keinerlei Zugang zu den unteren Ebenen der Basis zu gewähren. Die gesamte Kampagne ist eine Täuschung, denn tief unten in der Erde werden sehr wohl Aliens festgehalten.
Währenddessen verabreicht Dr. Keane einem Alien, Patient Zero genannt, unter dem Schutz zweier Soldaten seine Nahrung. Seit 25 Jahren wird dieser jetzt schon festgehalten und studiert. Besonders gefährlich ist dessen Fähigkeit, bei Berührung eines Menschen exakt dessen Äußeres annehmen zu können. Die Medienvertreter werden langsam ungehalten, da sie nur unbedeutende Dinge zu sehen bekommen, und zweifeln allmählich an dieser Medienkampagne. Patient Zero stellt sich zwischenzeitlich tot, so dass Dr. Keane zu Hilfe eilt. Das Alien berührt ihn und nimmt seine Gestalt an. Die zwei Soldaten erschießen versehentlich den richtigen Dr. Keane. Nachdem Patient Zero auch die zwei Soldaten tötet, bricht er aus. Auch ein anderes Alien, Death Lady genannt, kann aus der Zelle entkommen und beginnt zu morden.
Aufgrund des Medienunmutes improvisiert Colonel Martin und gibt auch die zweite Ebene zur Besichtigung frei. Allerdings werden alle Wissenschaftler instruiert, etwas vorzuspielen. Plötzlich wird Alarm ausgelöst und es bricht Chaos aus. Colonel Martin und seine Gäste versuchen den Aliens zu entkommen. Andere Spezialkommandos, eines unter dem Befehl des weiblichen Sergeants Hannah, machen sich daran, die Aliens aufzuspüren und zu töten. Unterstützt werden sie dabei von dem gutmütigen Alien J-Rod, der generell im Stützpunkt mitarbeitet. Nachdem Patient Zero die Gruppe um Colonel Martin unbemerkt infiltriert, spitzt sich die Lage zu. Viele Menschen müssen ihr Leben lassen. Sergeant Hannah kann das Alien Lady Death töten und eilt der Journalistengruppe zu Hilfe. Colonel Martin hat inzwischen die Erlaubnis zur Berichterstattung erteilt, weil er der gefährlichen Geheimnisse leid ist. Wenig später wird er von Sam Whitaker erschossen, der zwischenzeitlich von Patient Zero assimiliert wurde. Doch Sergeant Hannah kann auch dieses Alien töten.
Da die Selbstzerstörung der Anlage durch die Außerirdischen aktiviert wurde, fliehen alle vom Gelände der Area 51. Der Weg führt direkt ins Fernsehstudio, wo Journalistin Claire Felon in Begleitung von J-Rod auftaucht.


Werbeblock oder sonstiges
Kritik:
„Lachhafter Horrorfilm mit Science-Fiction-Elementen, der sich weder um eine filmisch erzählende noch eine handlungsimmanente Logik bemüht.“– Lexikon des Internationalen Films[1]
„Wie so gern, wenn die Produktionsgesellschaft After Dark für den Syfy Channel ausführt, ist das Ergebnis nicht zu verachten. Verdiente Genre- und TV-Veteranen wie Jason London, Bruce Boxleitner ("Tron") und Rachel Miner ("Springfield Story") variieren vergnügt bewährte Charakterklischees und prallen in einer hellen, farbenfrohen Inszenierung auf handgemachte Effekte und Kostüme, die weit mehr Wirkung erzielen und länger zu bewundern sind als die sonst in dieser Liga üblichen CGI-Billigmorphe. Gute Sache für Fans vom Fach.“– Video.de[2]
Quellenangaben:
Wikipedia